Es handelt es sich hier um eine archäologische Stätte aus der Römerzeit. Die Grotten des Catull befinden sich in Sirmione, am südlichen Ufer des Gardasees und umfassen die Überreste einer römischen Villa, die insgesamt eine Fläche von 2 Hektar bedecken. Der Name dieser Ruinen ist eigentlich irreführend, das es sich weder um Grotten, noch um einen Ort handelt an dem der Poet Catull wohnte. Vermutlich stürzte die Villa im 4. Jahrhundert ein und begrub die Räumlichkeiten die seitdem als „Grotten“ bezeichnet wurden.
Im Umfeld von Sirmione bieten die Überreste dieser Villa heute eines der wichtigsten Zeugnisse aus der römischen Zeit.